20. SSW | Nierenstau & Nierenschmerz

Ich begrüße euch in der letzten Woche der ersten Schwangerschaftshalbzeit, also in der 20. Woche.
Mein Baby ist jetzt ungefähr 24cm und wiegt etwa 220g. Die Gebärmutter drückt sich jetzt immer weiter nach oben und wächst nun pro Woche ungefähr einen Zentimeter. Zu Beginn der Schwangerschaft sitzt sie noch weit unten. Bei mir drückt sie bereits langsam den Bauchnabel nach außen.

Mein Bodycheck

Mein Bauchumfang beträgt jetzt ungefähr 79cm. Vor zwei Wochen hatte ich einen Umfang von 78cm aber mein Bauch wirkt deutlich größer. Vielleicht ist er oben oder unten gewachsen, aber die dickste gemessene Stelle ist nicht viel größer als beim letzten Mal. Leider ist das die erste Schwangerschaft in der ich meinen Bauch messe und daher habe ich keine Vergleichswerte. Wäre mal interessant zu erfahren, ob ihr euren Bauch messt und ob es ähnlich ist.
Ich merke, dass in mir ganz schön viel los ist. Durch die wachsende Gebärmutter werden die Organe verdrängt. Auch die Lunge wird gedrückt und ich kann nicht mehr richtig tief einatmen. Besonders, wenn ich durch die Stadt gehe, merke ich die Kurzatmigkeit. Aber mein Problem seit zwei Tagen ist der Druck auf die Nieren, der mir starke Nierenschmerzen bereitet.

Nierenstau &Nierenschmerz in der Schwangerschaft

Die Nieren sind ungefähr 12cm groß und sitzen am unteren Rücken. Links und rechts neben der Wirbelsäule merke ich wie sie weggedrückt werden und ein Stauungsgefühl entsteht. Das ist extrem unangenehm. Anders als bei Rückenschmerzen, kann man Nierenschmerzen nicht so einfach wegbekommen. Weder Positionsveränderung, Massagen oder Bewegung helfen gegen den permanenten Druck. Ich kenne das auch von meinen anderen Schwangerschaften.
Die Nieren sorgen dafür, dass unser Blut gefiltert wird und Schadstoffe über den Urin ausgeschieden werden. Eigentlich ist es kein Grund zur Sorge, wenn sie in der Schwangerschaft ein wenig drücken. In meiner letzten Schwangerschaft war ich mit Schmerzen in der Notaufnahme, weil ich besorgt war. Meine Nieren waren etwas gestaut. Der Arzt erklärte: Während der Schwangerschaft sind mehr Glucose und Eiweiß im Urin, deshalb können sich Bakterien leichter vermehren. Die Harnwege sind auch weiter gestellt. Die Bakterien können über den Harnleiter leicht zu den Nieren gelangen. Es kann zu Nierenstau, Harnwegsinfektionen und Entzündungen kommen. Bei starken Nierenschmerzen, oder sogar Fieber bitte unbedingt einen Arzt aufsuchen. Ein leichtes Druckgefühl ist kein Grund zur Sorge, es ist bloß unangenehm.

Vorbeugung

Wichtig ist, dass die Nieren gut gespült werden, also viel trinken. Besonders geeignet ist Cranberrysaft, der übrigens auch gut bei Blasenentzündungen ist, wenn man nicht schwanger ist. Vitamin C aus Orangensaft, Zitronen oder Mandarinen und Brennnesseltee helfen auch. Ich persönlich kann an Brennnesseltee nicht ran. Dafür besorge ich mir gleich Cranberrysaft und trinke ihn mit Wasser vermischt. Die nächsten Tage versuche ich 3-4 Liter zu trinken. Das klingt viel, aber Vorsorgen ist besser als Heilen.

Zusätzliche Info

Ab der 20. SSW fangen bei vielen Frauen die Vorwehen an. Der Bauch wird hart und wieder weich. Das sind normale Übungswehen. Bei mir sind sie noch nicht aufgetreten, aber wenn es soweit ist, gibt es ein Video dazu.

Gemeinsam werden wir kugelrund.