31. SSW | Schöne Babynamen für Jungen und Mädchen

Hallo ihr Lieben und Herzlich Willkommen in der 31. SSW!

Heute reden wir über das Thema Babynamen und eigentlich war das so ein Thema, das ich gar nicht vorgesehen hatte, weil ich dachte, das ist so etwas Persönliches. Nur weil mir ein Name gefällt bedeutet das ja nicht, dass der Name auch Dir gefällt. Über Geschmack lässt sich ja bekanntlich nicht streiten. Trotz allem ist die Schwangerschaft die richtige Zeit, einen geeigneten Babynamen zu finden. Da ich von euch in den letzten Wochen so viele Nachrichten bekommen hatte mit der Bitte um eine Anleitung für die richtige Namensfindung, habe ich mir gedacht, wir sprechen darüber.

Bevor Du Dich auf die Suche nach schönen Babynamen macht, solltest Du ein paar Dinge beachten: Der Name sollte leicht verständlich sein, er sollte unkompliziert in Wort und Schrift und leicht zu merken sein.

Wichtig finde ich auch, dass der Name nicht zu Hänseleien führt und nicht mit negativen historischen Figuren in Verbindung gebracht werden kann.

Wenn ihr mit der Namenssuche beginnt, solltet ihr euch überlegen, wieviele Namen ihr euerem Kind geben wollt. In Deutschland sind bis zu fünf Vornamen erlaubt. Einer der Vorteile von mehreren Vornamen ist, dass ihr auch später flexibler seid, zum Beispiel, wenn euer Kind mit seinem Rufnamen, den ihr gewählt habt nicht einverstanden ist.

Ausserdem könnt ihr bei der Wahl mehrerer Vornamen auch alte Familientraditionen mit aufnehmen. Gerade auch in Deutschland ist es sehr beliebt, Vornamen der Großeltern und Eltern als zweiten oder dritten Vornamen mit aufzunehmen.

Der Haupt-Rufname sollte gut zum Nachnamen passen und sich nicht widersprechen - gerade bei Jungs, die ja in der Regel ihren Nachnamen ihr Leben lang behalten. Idealerweise achtest Du darauf, dass der letzte Buchstabe des Vornamen nicht der erste des Nachnamen ist. Das ist oft problematisch und unvorteilhaft in der Aussprache.

Ausserdem ist es sinnvoll darauf zu achten, ob und welchen Sinn gegebenenfalls die Kombination Vorname - Nachname macht. Wenn zum Beispiel der Nachname Schweiss ist, halte ich es für eher unglücklich, den Jungen den Vornamen Axel zu geben. Axel Schweiss führt mit Sicherheit zu Hänseleien, was sich sehr negativ auf die Psyche Deines Kindes auswirkt.

Wenn es mehrere Geschwister gibt, ist es ausserdem immer schön, wenn die Geschwisternamen zueinander passen.

Ein weiterer wichtiger Punkt ist das Thema Spitznamen. gibt es Spitznamen zum ausgewählten Namen. Welche sind das? Wollt ihr das überhaupt? Ist ein Spitzname erwünscht?

Die Macht der Kraft des Vornamen

Sei Dir auch darüber im Klaren, dass Vornamen immer auch mit einer symbolischen Bedeutung, dialektischer und gegebenenfalls sogar fremdsprachlichen Bedeutung behaftet sind. "Lisa" bedeutet auf Griechisch "Krätze". "Barbara" symbolisch "Fremde" und "Astrid" in der Pfalz "Arschtritt". Manche sind überzeugt, dass ihr Name an ihrem Schicksal Schuld ist.

Ob Aberglaube oder nicht, Deine Kinder werden es Dir auf jeden Fall danken, wenn ihr Name mit etwas Positivem und Schönem verbunden werden kann. Daher achte bei der Wahl auf die Bedeutung der Namen. Im Internet gibt es sehr viele Einträge zu diesem Thema und Du kannst sehr schnell die Bedeutung, Beliebtheit und Herkunft von Namen herausfinden.

Im Freundeskreis kann man sich auch prima inspireren lassen. Man muss ja nicht exakt die gleichen Namen wählen wie die Freunde. Eine weitere tolle Inspiration ist der eigene Familienstammbaum. Die Namen der Tanten oder änliches.

Dann lange solltet ihr ein lange Liste mit schönen Namen zusammen bekommen und in besten Falle bleibt am Ende einer übrig.

Ich hoffe, Ihr seid bei der Suche und bei der Namensfindung erolgreich.

- Gemeinsam werden wir kugelrund! -