32. SSW | Schwangerschaft mit Mädchen & Jungen

Hallo ihr Lieben und Herzlich Willkommen in der 32. Schwangerschaftswoche!

Wir sind jetzt in der 32. Schwangerschaftswoche und damit in der letzten Woche des 8. Monats. Das heisst, bis auf die Lungenreife, sind unsere Babies jetzt fertig. Wobei - nicht ganz: bei den männlichen Föten wandert der Hoden noch aus der Bauchhöhle heraus. Aber ansonsten sind sie fertig. Sie nehmen jetzt nur noch an Größe und Gewicht zu - bis zum doppelten des aktuellen Gewichts.

Heute möchte ich mit euch über ein Thema reden, das mich in den letzten Wochen total beschäftigt. Nur leider finde ich kaum Studien zu diesem Thema. Es gibt zwar ganz viele Ammenmärchen darüber, aber keine handfesten Beweise. Und zwar möchte ich mit euch darüber reden, ob in der Schwangerschaft etwas anders ist, wenn Du mit einem Mädchen oder mit einem Jungen schwanger bist.

Da gibt es zum einen diese Volksweisheiten: Spitzer Bauch ist ein Junge, breiter Bauch ist Mädchen. Oder schöne Haut und schöne Haare heisst Junge, hässliche, pickelige Haut und stumpfe Haare heisst Mädchen. Man sagt ja, dass Mädchen der Frau die Schönheit klauen.

Das sind Binsenweisheiten, die ich gar nicht bestätigen kann. Mein Bauch ist in jeder Schwangerschaft spitz, egal ob Junge oder Mädchen, ganz einfach weil ich so schmal bin und der Bauch sich nur nach vorne ausbreiten kann. Ausserdem habe ich, wenn ich nicht schwanger bin, ein kleines Pickel Problem, das bisher in jeder Schwangerschaft, auch den Mädchen Schwangerschaften fast vollständig verschwunden ist.

Aber dennoch bemerke ich Unterschiede und über die möchte ich heute reden und mich interessiert ganz doll, wie euere Erfahrungen sind, ob ihr ähnliche Erfahrungen wie ich gemacht habt und ob ihr meine bestätigen könnt.

Eins ist sicher: wenn eine Frau mit einem Jungen schwanger ist, dann bildet sich so in etwa ab der 22. Woche Testosteron und es erhöht sich ihr Testosteronspiegel und wenn sie mit einem Mädchen schwanger ist, bildet sich zur selben Zeit Östrogen und es erhöht sich der Östrogenspiegel bei der schwangeren Frau.

Dieses Wissen habe ich lange Zeit gar nicht beachtet, aber In den letzten Wochen ist mir doch aufgefallen, dass ich mich anders benehme als in den letzten beiden Schwangerschaften mit den Mädchen.

Ganz charakteristisch für meine Mädchen Schwangerschaften war, dass ich mindestens einmal am Tag geweint hab. Sei es vor Freude oder vor Glück oder aus Wut oder weil ich mich ungerecht behandelt gefühlt habe. Es war so schlimm, dass es teilweise nicht auszuhalten war.

In meiner jetzigen Schwangerschaft vermisse ich das. Ich weine vielleicht einmal die Woche und bin auf keinen Fall so sensibel wie in den letzten beiden Schwangerschaften. Im Gegenteil: In der jetzigen Schwangerschaft fahre ich leicht aus der Haut. Wenn es zu einem Streit kommt, dann merke ich, dass ich ein für mich ungewöhnliches Aggressionspotential habe. Ich habe das Gefühl, ich kann mich verteidigen, ich kann mich wehren und meine Ellenbogen benutzen. Wenn mir jemand blöd kommt, dann komme ich dem zurück blöd.

Das wäre in den Mädchen Schwangerschaften nicht gegangen, da hätte ich mich nie gewehrt, sondern einfach angefangen zu weinen. Nicht schwanger bin ich auch eher der Typ, der sich dann zurück zieht anstatt sich zu wehren.

Ich könnte mir vorstellen, dass das schon etwas mit dem erhöhten Testosteronspiegel zu tun hat, dass ich jetzt einfach mehr aggressiv bin, als normalerweise. Und das Weinen bei den letzten Schwangerschaften mit meinen Mädchen mit dem erhöhten Östrogenspiegel zusammenhängt.

Erhöhter Östrogenspiegel sogt für mehr Wassereinlagerungen und erhöhtes Cellulite Risiko. Ich habe bei den Schwangerschaften mit meinen Mädchen definitiv unter Wassereinlagerungen gelitten, in meiner jetzigen nicht. Oder jedenfalls bis jetzt nicht 😉

Da ich manche Unterschiede so extrem an mir merke und keine einschlägige Fachliteratur im Internet zu diesem Thema finde, interessiert mich brennend euere Meinung dazu. Bemerkt ihr Ähnliches an euch? Ist euch aufgefallen, dass ihr euch bei der Schwangerschaft mit einem Jungen anders verhaltet, als bei einer Schwangerschaft mit einem Mädchen? Hat die ein oder andere von euch ebenfalls unter Wassereinlagerungen zu leider bei ihrer Schwangerschaft mit ihrem Mädchen?

Da ich keine Studie dazu gefunden habe, freue ich mich auf euere Erfahrungswerte!

Eure Laila