33. SSW | 9. Monat – Was ändere ich jetzt?

Hallo ihr Lieben und Herzlich Willkommen in der 33. Schwangerschaftswoche!

Es ist unglaublich wie schnell die Zeit vergangen ist. Wir sind jetzt im 9 Monat meiner Schwangerschaft und damit nur noch acht Wochen von der Geburt entfernt. Wir befinden uns also auf der Zielgeraden zur Geburt.

Bei mir snd jetzt einige Sachen die ich verändere bzw. weglasse.

Bewegung: Mein Bauch ist mittlerweile so voluminös, dass mir Bewegungen immer schwerer fallen und daher höre ich auf meinen Körper und bewege mich ab sofort in der Schwangerschaft weniger. Ich lasse Muskelaufbau Übungen komplett weg und reduziere die Distanz bei meinen Spaziergängen auf die Hälfte meines üblichen Pensums. Ich akzeptiere, wenn mein Körper mir sagt: Es ist genug.

Ich gehe auch nicht mehr Schwimmen, obwohl diese Sportart während der Schwangerschaft sehr gut tut. Auch hier höre ich auf meinen Körper, der sich mittlerweile im 9 Monat dagegen sträubt. Das hat jedoch mehr mit hygienischen Gründen zu tun, als mit dem Schwimmen an sich.

Dafür habe ich nun begonnen, jeden Tag Beckenboden Übungen zu machen. Die Beckenboden Gymnastik ist extrem wichtig, um eine eventuelle Inkontinenz nach der Schwangerschaft vorzubeugen.

Seit einiger Zeit bekomme ich ausserdem vermehrt Krämpfe in den Füssen und in den Waden. Um dem Entgegenzuwirken, nehme ich täglich ein kleines Beutelchen Magnesium aus der Apotheke ein. Mit Magnesium während der Schwangerschaft machst Du nichts verkehrt, es wirkt krampflösend und überflüssiges Magnesium wird mit dem Urin einfach wieder ausgeschieden.

Der Frauenarzt hat ausserdem Eisenmangel bei mir festgestellt. Ein ganz typischer Mangel ab dem 9 Monat und in den letzten Schwangerschaftswochen. Dagegen nehme ich nun täglich ein Eisenpräparat aus der Apotheke.

Der Eisenmangel Test ist super einfach und schnell. Der Arzt stellt dabei innerhalb von wenigen Minuten fest, ob Du Eisenmangel hast oder nicht. Fast alle werdenden Mütter haben den Eisenmangel, denn es ist ganz schwer den aktuellen Eisenbedarf natürlich über die Nahrung zu decken.

Vermehrte Pausen einlegen: Eigentlich sollte jede Schwangere sich vermehrt Pausen gönnen. Aber das geht oft nicht, weil man so sehr damit beschäftigt ist, die Zeit nach der Geburt vorzubereiten. Aber das geht ab dem neunten Monat nicht mehr. Daher heisst es ab sofort für mich: Wenn ich müde bin, lege ich mich hin.

Mehr Zeit einplanen für Aktivitäten: Brauche ich normalerweise eine Stunde zum einkaufen, plane ich jetzt lieber 1,5 Stunden ein. Mein Körper ist träger, der Bauch wird schwerer und jede Bewegung ist anstrengender. Daher brauche ich einfach für alles etwas länger als normal.

Zupfmassagen werden mir langsam unangenehm, weil der Bauch so prall ist, deswegen lasse ich sie ab sofort sein. Auch wenn ich mir ziemlich sicher bin, dass ich Dank ihnen bisher noch keine Schwangerschaftsstreifen habe.

Zu guter letzt kommt für mich der wichtigste Punkt, den ich jetzt ändern muss und ich ärgere mich, dass ich ihn nicht schon früher beachtet habe. Ich muss negativ aufwühlende Filme und Nachrichten vermeiden. Ich bin schon lange zu sensibel dafür, aber seit gestern weiss ich ganz sicher, dass ich alle Bilder und Worte mit negativen Inhalten meiden muss , weil mich das emotional einfach zu sehr aufwühlt.

So, das wars für heute meine Lieben, bis bald

Eure Laila