38. SSW | Daran erkennst du, dass die Geburt bald losgeht

Hallo ihr Lieben und Herzlich Willkommen in der 38. SSW

Wir sind jetzt drei Wochen vom Entbindungstermin entfernt und damit kann ja eigentlich die Geburt jederzeit losgehen. Deswegen reden wir heute einmal darüber, woran ihr erkennt, wann sie losgeht und das Baby auf die Welt will.

Nur 4% der Neugeborenen kommen am errechneten Entbindungstermin zur Welt. Meine Mittlere ist tatsächlich ein Stichtag Baby. Aber die allermeisten kommen entweder früher oder später zur Welt.

Daher möchte ich mit euch besprechen, welche Zeichen euch der Körper sendet, wenn es denn soweit ist. Die meisten Frauen, besonders Erstgebärende oder Zweitgebärende haben jetzt vermehrt Senkwehen. Dann wird der Bauch hart und es kann ganz leicht bis in die Oberschenkel ziehen. Dabei senkt sich der Bauch ab, das heisst das Baby rutscht ins Becken. Das erkennt man auch daran, dass man häufiger zur Toilette muss und schlechter schlafen kann. Gleichzeitig kann man wieder besser atmen und mehr essen, weil Lunge und Magen wieder mehr Platz haben. Ab dem dritten Kind ist dies leider nicht mehr der Fall und die Senkwehen setzen erst zur Geburt ein.

Wenn ihr bemerkt, dass sich euer Bauch so langsam absenkt, kann das ein gutes Anzeichen dafür sein, dass es bald losgeht.

Es kann auch passieren, dass sich der Schleimpfropfen löst. Das muss aber nicht passieren. Der Schleimpfropfen verschliesst die Gebärmutter. Wenn sich bei euch so ein schleimiges Etwas löst, wisst ihr, dass die Geburt maximal noch zwei Wochen entfernt ist.

Achtung, wenn das passiert: Bei vielen geht danach die Geburt innerhalb der nächsten Stunden oder Tage los. Daher unbedingt darauf achten, dass ihr für die Geburt vorbereitet seit und penibel den Kontakt mit Bakterien vermeiden, sollte sich der Schleimpfropfen bei euch gelöst haben.

Oft ist es auch so, dass das Baby kurz vor der Geburt etwas ruhiger wird. Es hört nicht ganz auf sich zu bewegen. Man sagt, es sammelt dann nochmal Kraft für die Geburt. Wenn das Baby ganz aufhört sich zu bewegen, unbedingt sofort ab zum Arzt!

Eine Methode herauszufinden, dass die Geburt bald losgeht ist folgende, wissenschaftlich NICHT bewiesene:
Man sagt, dass die Körpertemperatur einen Tag vor der Geburt um ein Grad sinkt. Wenn das passiert, weiss man angeblich, dass am nächsten Tag die Entbindung sein wird.

Nestbautrieb: Ein paar Stunden vor der Geburt kann es sein, dass sich der sowieso schon vorhandene Nestbautrieb völlig übertreiben zeigt. Ich habe bei meiner Mittleren plötzlich angefangen den ganzen Keller auszuräumen und die Sachen in den Garten zu stellen. Nach einiger Zeit war der Keller komplett leer und alles stand im Garten. Kurz darauf begannen die Wehen.

Wenn ihr also plötzlich beginnt ganz komische Dinge zu tun, die für euch nicht normal sind, könnte das ein Anzeichen sein, dass ihr bald entbindet.

Ein Blasensprung ist in dem Stadium immer ein Anzeichen dafür, dass die Geburt bald losgeht. Dann heisst es: Tasche schnappen und ab ins Krankenhaus.

Das sicherste Anzeichen dafür dass die Geburt bald losgeht sind die Wehen. Ihr braucht auch überhaupt keine Angst haben, dass ihr die Wehen nicht mitbekommt, denn sie tun weh und sind, anders als Senkwehen, regelmäßig und die Abstände zwischen den Wehen werden enger. Daher auf die Uhr schauen, wenn sie losgehen.

Ein guter Test, um herauszufinden, ob es sich um Geburtswehen oder Übungswehen handelt ist, euch eine Wärmflasche auf den Bauch zu legen. Bei einer Übungswehe, entspannt sich der Bauch durch die Wärme der Wärmflasche ziemlich sofort wieder, bei den Geburtswehen werden die Wehen durch die Wärme sogar verstärkt.

Mein Tipp: Ab ins Krankenhaus, sobald die Geburtswehen einsetzen und nicht darauf warten, bis sie alle fünf Minuten sind. Eine Entbindung kann mitunter sehr schnell gehen und daher macht Warten aus meiner Sicht keinen Sinn.

Dann bis vielleicht nächste Woche, man weiss es ja nicht, wann es bei mir losgeht. Ich wünsche euch allen eine super Geburt!

Eure Laila