Die besten Snacks in der Schwangerschaft

etzte Woche habe ich euch meine Lieblingsgerichte vorgekocht und diesmal geht es um Zwischenmahlzeiten. Ich zeige euch welche kleinen Snacks ich gern zu Hause oder unterwegs esse.

Vorneweg sei gesagt, dass es natürlich eine sehr persönliche Meinung ist, da Geschmäcker unterschiedlich sind. Ich zeige euch, was ich persönlich in der Schwangerschaft gern esse und wie ich mit Heißhunger. Allgemein geht es in der Schwangerschaft auch darum sich nichts zu verbieten. Wenn du das Gefühl hast, dass dein Körper einen bestimmten Snack unbedingt braucht, solltest du dich trotzdem hinterfragen, was er gerade braucht. Nehmen wir Gummibärchen als Beispiel: Du siehst sie und willst sie haben, aber im ersten Moment nimmt dein Auge die bunten Farben wahr, was auch heißen kann, dass eine Verbindung zu buntem Obst und somit eine Zufuhr von Vitaminen von deinem Körper gefordert wird. Also esse ein paar Gummibären, aber versorge deinen Körper ebenso mit frischem Obst. Wenn du vor einer fettigen Pizza stehst und dich der Käse darauf anspricht, hinterfrage dich, was ist in dem Käse. Braucht dein Körper Calcium oder Eiweiß? Esse ein kleines Stück Pizza und überlege wie du einen möglichen Mangel ausgleichen kannst.

Snacks zu Hause

Ich habe daheim immer Obst und Möhrensticks rumstehen und kann mich jederzeit davon bedienen. Da ich noch unter Übelkeit leide, soll mein Magen nie zu leer sein. Außerdem esse ich Hüttenkäse, der hat nicht so viele Kalorien, aber viele Nährstoffe und trinke gern Kefir. Ingwertee bereite ich mir jeden Morgen zu und trinke ihn über den Tag verteilt, was auch gegen Übelkeit hilft. Und ja, Klischeemäßig esse ich gern saure Gurken. Da der Ph-Wert im Mund verändert ist, bieten die sauren Gurken einen guten Ausgleich und sind wohl deshalb so beliebt bei Schwangeren. Dies ist meine erste Schwangerschaft, in der ich total auf Oliven stehe, ich esse sie fast täglich.

Snacks für unterwegs

Ich bin auch viel unterwegs und gern stundenlang draußen. Da habe ich immer einen kleinen Snack in der Handtasche. Ein Apfel eignet sich besonders gut, aber auch Nüsse, da ich keine Müsliriegel mag. Unterwegs trinke ich gern schwarzen Tee mit Milch und Honig. Beim Mittagessen achte ich darauf, dass es schnell geht. Da ich die vietnamesische Küche liebe, esse ich gern eine Pho (Suppe), die hat man nach 5 Minuten auf dem Teller. An jeder Ecke gibt es große Salatbars, wo man sich die unterschiedlichsten Salate zusammenstellen kann. Egal ob mit oder ohne Fleisch/ Fisch, da ist die Abwechslung groß, es ist gesund und lecker. Als absoluter Sushi Fan, verzichte ich auch in der Schwangerschaft nicht darauf. Ich nehme die vegetarische Variante, oder wie bei der Lachs-Miso -Suppe etwas mit durchgekochten Fisch. Die Algen in die das Sushi eingewickelt ist, sind zudem besonders gut, weil sie viel Jod enthalten. Ab und zu esse ich auch Pommes, am liebsten Süßkartoffelpommes, da diese gesünder sind. Bei der Mayonnaise frage ich, ob es welche ohne Ei gibt. Ich trinke gesunde Säfte und esse jetzt im Sommer auch gern Eis oder Eissorbet. Da im Eis Ei enthalten sein kann, sollte man nachfragen, welche Sorten geeignet sind.

So kommt man lecker und gesund über den Tag.

-Gemeinsam werden wir kugelrund-