Frühgeburt / vorzeitiger Blasensprung? Fakten & Mythen

Hallo Ihr Lieben,

heute möchte ich mit euch über das Thema Frühgeburt durch vorzeitigen Blasensprung reden. Ich selbst bin in der 30. SSW wegen vorzeitigen Blasensprung zur Welt gekommen und danke meiner Mutter aus tiefsten Herzen dafür, sich damals richtig verhalten zu haben.

Was bedeutet vorzeitiger Blasensprung?

Vorzeitiger Blasensprung ist, wenn die Fruchtblase einen Riss bekommt und Fruchtwasser abgeht. Das kann sehr viel sein und das Fruchtwasser kann Schwall-artig abgehen, es kann aber auch nur ein bisschen sein.

Ein Blasensprung ist nicht aufzuhalten und kann für das Kind lebensbedrohlich sein - je nachdem in welcher Schwangerschaftswoche Du bist. Du musst auf jeden Fall sofort ärztlich versorgt werden, wenn Du merkst, dass Du ihn hast.

Wenn Deine Schwangerschaft maximal bis zur 35 / 36. Woche fortgeschritten ist, solltest Du Dich flach auf den Boden legen, Beine anwinkeln und sofort einen Krankenwagen rufen. Ab der 37. Woche, ruhig und zügig ins Krankenhaus.

Faustregel: Bei geplatzter Fruchtblase MUSS die Geburt sofort eingeleitet werden. Du kannst sie auf keinen Fall hinauszögern, da sich dies lebensbedrohlich auf das Ungeborene auswirkt.

Was sind die Ursachen für einen vorzeitigen Blasensprung?

- In fast allen Fällen ist die Ursache eine vaginale Infektion. Das kann eine Pilzinfektion sein. Man muss sich in der Regel darüber keine Gedanken machen, da der Frauenarzt die Scheidenflora bei jeden Kontrolltermin untersucht um bei Verdacht auf eine vaginale Infektion entgegenwirken zu können.
- Zu viel rauchen und extrem schlechte Ernährung .

Wie kann ich einem Blasensprung vorbeugen?

- Viel Vitamin C aus natürlichen Quellen, wie z.B. Obst
- Viel Omega 3 Fettsäuren
- Wenig Stress

Man spricht von einer Frühgeburt, wenn das Baby unter 2500 Gramm und / oder vor der 37. SSW auf die Welt kommt. Zum Glück und dank der modernen Medizin überleben bei einer Frühgeburt ab der 28. Schwangerschaftswoche nahezu 100% der Frühgeborenen.

Fakten und Mythen

Mythos:
Wer selbst ein Frühchen ist, wird sicher nur Frühgeburten zur Welt bringen.

Fakt:
Das stimmt nicht. Ich bin selbst Frühchen - 30. SSW - und meine Kinder sind alle drei kurz vor dem Geburtstermin auf normalem Weg gesund auf die Welt gekommen.

Mythos:
Frühchen, die mit weniger als 1500 Gramm zur Welt kommen, haben zu 50% eine Lernbehinderung oder einen niedrigen IQ.

Fakt:
Das stimmt nicht. Bei Frühchen wirkt sich die Frühkindliche Förderung und die Einflüsse seiner Umwelt genauso positiv beziehungsweise negativ aus, wie bei gesund geborenen Babys.

Mythos:
Frühchen, die mit weniger als 1500 Gramm zur Welt kommen, haben ein schwaches Immunsystem und neigen zu Asthma und Allergien

Fakt:
Die Anfälligkeit für Allergien, Asthma und ein schwaches Immunsystem ist bei Frühchen nicht zwingend signifikant erhöht. Zumindest habe ich keine Spätfolgen davon getragen. Nicht einmal die Kurzsichtigkeit, die als typische Spätfolge einer Frühgeburt gesehen wird.

Fazit:
Ich bin ein Kind der 80er und der lebende Beweis dafür, dass trockene Statistik das Eine ist, aber das echte Leben etwas ganz anderes ist. Gerade in der heutigen Zeit mit dem Fortschritt in der Neonatal (=Frühgeburt) Medizin brauchst Du Dir gar keine Sorgen um Dein Baby machen, sollte es zu früh auf die Welt kommen.