Gipsabdruck vom Babybauch selber machen und bemalen

Ihr Lieben...

für den perfekten Gipsabdruck darf man sich ungefähr eine halbe Stunde nicht bewegen. Eine Herausforderung während der Schwangerschaft. Daher am Besten nicht durstig sein, nicht hungrig sein und nicht auf die Toilette müssen. 😉

Man braucht:

- Klamotten, die eingesaut werden können
- Eine Schüssel mit Wasser
- Reichlich Gipsbinden
- Eine Schere
- Vaseline für Bauch und Brust, da man den Gips sonst ganz schwer von der Haut gelöst bekommt.

Anleitung:
1. Brust und Babybauch ordentlich mit Vaseline einschmieren.
2. Gipsbinden anfeuchten und verteilen. Für die Brust alleine benötigt man schon circa fünf bis zehn Lagen. Am besten mehrere Lagen übereinander. Die Gipslagen sollten relativ nass sein, damit sie sich gut verstreichen lassen.
3. Gips trocknen lassen.
4. Feinheiten mit nassen Händen ausarbeiten, damit der Abdruck schön glatt und ohne Löcher und Auswürfe ist. WICHTIG: Dabei unbedingt den Gipsabdruck sachte festhalten, damit er nicht vom Körper fällt.

TIPP: Beim Abdruck erstellen am Besten sitzen. Das Stehen über den Zeitraum des Abdruckerstellens ist zu anstrengend in der (fortgeschrittenen) Schwangerschaft. Auch da man nicht richtig gut atmen kann, wenn der Gips trocknet.

Gipssets gibt es in jeden Babysupermarkt oder man nimmt einfach Gipsbinden aus der Apotheke. 24 Stunden später kann man den Abdruck dann bemalen.

Viel Spass!