Kliniktasche packen für die Geburt

Hallo ihr Lieben!

Heute packen wir zusammen unsere Kliniktasche.

Jeder von euch hat bestimmt schon Mal eine Kliniktaschen Liste gesehen. Die kann ja mitunter relativ lang und unübersichtlich sein. Die Listen, die man im Internet findet gehen auf Nummer Sicher. Das heisst, wenn man alles einpackt, was da drauf steht, dann ist man auf jeden Fall auf der sicheren Seite.

Meiner Meinung nach fehlt da meistens aber der ein oder andere Punkt und auf der anderen Seite stehen da immer ein paar Sachen zu viel. Ausserdem: Wenn Du das ein oder andere vergessen hast, kann es Dir mit Sicherheit Deine Mutter, Dein Partner, etc. noch nachbringen.

Dinge, die auf jeder Kliniktasche Liste stehen und die ich bisher bei jeder meiner drei Geburten in den drei unterschiedlichen Kliniken vorgefunden habe sind:

  • Windeln, Feuchttücher und Pflegeprodukte fürs Baby und extra Damenbinden für nach der Geburt, Stilleinlagen etc.

Diese Hygieneartikel werden meiner Erfahrung nach in jeder Klinik kostenlos zur Verfügung gestellt, daher lasse ich sie beim packen meiner Kliniktasche Nummer vier weg. Praktisch, weil jedes Teil für sich und erst recht zusammen sehr viel Volumen in der Tasche verbrauchen.

Falls Du unsicher bist, kannst Du noch während der Schwangerschaft auf der Wöchnerinnenstation im Krankenhaus anrufen und fragen, welche Artikel Du mitbringen musst und was auf der Station für die Zeit nach der Geburt bereits gestellt wird.

Immer wieder wird dazu geraten, sich extra Essen, wie selbstgemachte Haferflocken Kugeln (Sollen die Milchbildung anregen) einzupacken. Meiner Erfahrung nach gibt es in der Klinik mindestens 3x täglich und ich glaube, es ist noch niemand während der Geburt verhungert. Deshalb kommt in meine Kliniktasche kein Essen.

Ausserdem nehme ich zur Geburt keine Babyschale mit. Die lasse ich mir nach der Geburt zur Entlassung und zur Heimfahrt von meiner Familie bringen.

Was bedeutet Kliniktasche packen und wann ist der beste Zeitpunkt die Tasche zu packen?

Für mich bedeutet das, alle Dinge inklusive der Tasche während der Schwangerschaft vorzubereiten und an einem Platz aufzubewahren, um die Utensilien dann zur Geburt schnell in die Tasche zu packen, ohne grosses Herumsuchen.

TIPP: Bewahre Kleidung am besten neben der Tasche auf. Die Sachen beginnen in der Tasche zu stinken und verknittern und Du wirst Dich in ihnen unwohl fühlen im Krankenhaus.

Der Inhalt meiner Kliniktasche

Für mich:
- Drei kombinierbare Schlafanzüge zum schlafen und herumlaufen. TIPP: Oberteile mit V-Ausschnitten für bequemeres Stillen.
- Socken (Kuschelige und dünne)
- Sport-BHs und "Oma" Unterhosen (Für jeden Tag ca. 2 Stück)
- Lange Strickjacke oder Morgenmantel
- Bequeme Hausschuhe zum reinschlüpfen
- Handtücher
- Hygieneartikel, wie Zahnbürste, Zahnpasta, Bürste, Duschgel (Als Probe) etc.
- Föhn
- Ladekabel
- Kopfhörer
- Etwas Bargeld in einem extra Portemonnaie fürs Krankenhaus ohne Wertsachen
- Mutterpass mit Ausweiskopien
- Ein hübsches Oberteil für das Fotostudio der Neugeborenen Station
- Ein bequemes Outfit für den Heimweg

Für mein Baby:
Für den Krankenhaus Alltag benötigst Du für Dein Baby praktisch nichts, da alles im Krankenhaus vorhanden ist.

- Etwas Hübsches für den Fototermin.
- Outfit für den Heimweg.
-Bedenke, dass ein Neugeborenes extrem schnell auskühlt und packe auch an warmen Tagen lange Kleidung für ihn ein.

Wenn es also soweit ist, packe ich alles in die Tasche und fahre ins Krankenhaus.

Eure Laila