Reisen in der Schwangerschaft

Hallo Ihr lieben, ich begrüße euch heute aus meinem Osterurlaub in Südfrankreich. Passend zum Urlaub gibt es heute ein paar Informationen zum Thema Reisen in der Schwangerschaft.

Schwanger sein, ist keine Krankheit und es kann gut sein, dass die Abenteuerlustigen unter euch sagen: Super, 10 Monate schwanger = 10 Monate reisen! Doch wem es ähnlich wie mir geht, wer hier und da ein paar Wehwehchen hat, mit kleinen Problemchen kämpft und eher eine "normale" Schwangerschaft mit Höhen und Tiefen erlebt, der sollte sich vor allem über den richtigen Zeitpunkt einer Reise Gedanken machen.

Der richtige Zeitpunkt

Das erste Schwangerschaftsdrittel ist meist geprägt von Übelkeit, Kreislaufproblemen, Müdigkeit und Erschöpfung. Ich persönlich bin gerade in dieser Zeit besonders sensibel und kann mir eine Reise kaum vorstellen, es wäre zu viel Stress.

Im zweiten Schwangerschaftsdrittel sind die goldenen Monate für eine Reise. Gerade jetzt macht Verreisen total viel Spaß. Man hat die kritische Phase des ersten Trimesters überstanden und bevor es im letzten Schwangerschaftsdrittel wieder zu anstrengend ist, kann man diese Zeit nutzen. Im letzten Trimester ist das Reisen sehr stressig und man weiß nie, wann das Baby genau kommt. Wenn es soweit ist, möchte ich jedenfalls nicht im Flugzeug sitzen.

Das richtige Transportmittel

Ich finde es ist fast egal ob man mit Auto, Bahn oder Flugzeug verreist, solange das Reiseziel nicht zu weit entfernt liegt. Mit dem Auto kommt man da natürlich nicht ganz so weit.

Reisen die über zwei Stunden dauern, sind mir während der Schwangerschaft viel zu anstrengend. Es gibt natürlich Frauen, denen macht es auch in der Schwangerschaft nichts aus, lange Flugstrecken zurück zu legen, aber das passt nicht zu mir. Wer ein gutes Durchhaltevermögen hat und weit weg reist, sollte einiges beachten.

Wichtig ist es Thrombosestrümpfe zu tragen, im Flugzeug auf jeden Fall, aber auch auf längeren Strecken mit dem Auto oder der Bahn. Genauso wichtig sind regelmäßige Pausen und Bewegung. In der Bahn kannst du wunderbar umher laufen und im Flugzeug solltest du dir einen Platz im Gang nehmen, um dir ab und zu die Beine zu vertreten.

Egal wohin die Reise geht, ob im Inland oder ins Ausland, es bedeutet auch, dass deine Frauenärztin nicht in der Nähe ist. Bevor die Reise beginnt, lasse ich mich nochmal untersuchen und hole mir Informationen zur Gesundheitsversorgung vor Ort, um entspannter zu reisen.

Reisevorbereitungen

Ich kläre vorab von zu Hause, wo der nächste Frauenarzt, oder ein Krankenhaus am Zielort ist. In Deutschland kein Problem, aber bei Reisen ins Ausland, informiere ich mich auch, ob ich versichert bin. Mir ist in meinen ganzen Schwangerschaften noch nie etwas passiert und ich bin immer verreist. Es ist nur eine Vorsichtsmaßnahme, die mir den Stress vor Ort nehmen soll, wenn doch mal etwas ist.

Außerdem nehme ich immer noch eine kleine Reiseapotheke mit, um nachts nicht in die Apotheke zu müssen, oder im Ausland keine passenden Medikamente zu bekommen. Es muss nicht viel sein, aber ein Desinfektionsmittel, Pflaster, Verband, Fiebermittel und Elektrolyte reichen oft schon aus.

Ernährung unterwegs

Die Ernährung hängt stark vom Urlaubsziel ab. In Deutschland gibt es kein Problem. Wenn du innerhalb der EU reist, würde ich persönlich kein Leitungswasser oder Eiswürfel zu mir nehmen, außer in Österreich oder der Schweiz.

Wenn du außerhalb der EU reist, gilt die Faustregel: Schäl es, Koch es, Vergiss es!
Also: keine Salate; Äpfel und Obst schälen; Gemüse kochen und Fleisch oder Fisch richtig durch garen.

Persönliche Reiseziele

Ich bevorzuge in der Schwangerschaft Ziele, wo ich entspannen und die Natur genießen kann. Städtereisen sollten eher gemäßigt sein. Wenn ihr mehr Abenteuer braucht, finde ich das toll, aber zu mir passt der ruhigere Urlaub in der Schwangerschaft besser.