Schnell schwanger werden | Tipps & Tricks

Heute geht es um die Frage aller Fragen. Wie werde ich schnell schwanger?

Dass nicht jede Frau sofort schwanger wird, wenn Sie sich das wünscht, davon haben wir allee schon gehört. Aber was ist alles zu beachten, wenn man sich ein Baby wünscht? Kommen wir erst mal zu den Fakten: pro Monatszyklus einer Frau, liegt die Wahrscheinlichkeit schwanger zu werden bei 15 - 20%. Somit wird der Kinderwunsch bei 50% der Paare innerhalb von 3 Monaten, bei 75% der Paare innerhalb von 6 Monaten und bei 90% der Paare innerhalb von einem Jahr erfüllt. Durchschnittlich dauert es übrigens 4 Monate bis eine ganz durchschnittliche Frau schwanger wird.

4 spannende Tage

Rund um den Eisprung herum solltet Ihr Sex haben, denn die Eizelle der Frau ist nach dem Eisprung ca. 12 -24 Stunden befruchtungsfähig und ein Spermium kann 3-5 Tage überleben. Daraus ergibt sich eine Zeitspanne von ungefähr 4 Tagen. Aber wann ist der Eisprung überhaupt und wie merke ich den? Da gibt es mehrere Methoden. Zuerst wären da die unzähligen Eisprungrechner im Internet, allerdings kann ich davon nur abraten, denn ein Eisprungrechner gibt lediglich den durchschnittlichen Eisprungtag an. Da wir keine Maschinen sind, ist die Wahrscheinlichkeit, dass der Rechner daneben liegt leider relativ hoch. Der Eisprung findet zwischen Tag 8 und Tag 18 des Zyklus statt und das Wichtigste, was es rauszufinden gilt, ist: Wann ist der eigene Eisprung? Ansonsten verschwendet man echt Monat für Monat damit, zu glauben, dass man beispielsweise an Tag 14 schwanger werden könnte.

Bestimmung des Eisprungs

1. Mittelschmerz

Einige Frauen merken tatsächlich ihren Eisprung, zum Beispiel an einem ziehen des rechten oder linken Eierstocks, immer dann wenn dieser eine Eizelle freigibt. Das ist der sogenannte Mittelschmerz.

2. Temperaturmessung

Dafür ist es notwendig jeden Morgen, nach dem Aufstehen, seine Temperatur zu messen. Um den Eisprung herum, steigt die Temperatur um ein halbes Grad an. Ich persönlich finde es allerdings sehr mühsam jeden Morgen die Temperatur zu messen, es reicht eine leichte Erkältung aus oder eine andere Uhrzeit und schwupps, ist das Ergebnis verfälscht und der Monat wieder verschenkt.

3. Ovulationstest

Man kann sich auch in der Apotheke sogenannte Ovulationstests kaufen und jeden Tag auf einen Teststreifen pinkeln. Dieser Test sagt einem dann, ob man gerade einen Eisprung hat oder nicht. Ich finde diese Methode jedoch relativ teuer und auch echt zeitaufwendig. Gerade bei Paaren, die es schon länger versuchen, kann das ganz schön ins Gels gehen.

4. Zervixschleim

Okay, zugegeben, dass klingt jetzt etwas komisch und ekelig, aber meiner Meinung dach die beste Methode, die fruchtbaren Tage zu bestimmen. Der Zervixschleim (Zervix ist übrigens der Gebährmutterhals) verändert sich im Laufe des Zyklus. Er ist an unfruchtbaren Tagen weiß, dickflüssig, undurchsichtig oder auch klumpig. Das ist ein Scheidenmilieu in dem sich die Spermien schlecht fortbewegen können und auch nicht besonders lang überleben. An den fruchtbaren Tagen jedoch ist er glasklar und „spinnbar“, fast wie rohes Eiweis. Man erkennt es daran, dass man mit dem Schleim zwischen den fingern Fäden ziehen kann. Dann weißt man, dass man seine fruchtbaren Tage hat.

Tipps

5. Folsäure

Folsäure einnehmen! Folsäure ist ein B-Vitamin welches an den Zellteilungs- und Zellwachstumsprozessen unmittelbar beteiligt ist. Es wird deshalb besonders benötigt wenn man schwanger werden will oder sogar schon schwanger ist. Folsäure bekommt man in jeder Apotheke.

6. Pflanzliche Mittel

- Arnika soll die Keimdrüsen und den Eisprung anregen
- Granatapfelsamen: diese sollen eine östrogenartige Wirkung haben, denn in dem Samenmantel befindet sich eine Substanz, die identisch mit dem Östrogen der weiblichen Eierstöcke sein soll
-

7. Dinge die selbstverständlich sein sollten

- Gesunde Ernährung: damit der Körper mit allen wichtigen Vitaminen, Spurenelementen, Proteinen und essenziellen Fettsäuren versorgt ist
- Verzicht auf Alkohol und Nikotin
- Viel Bewegung: damit alle Zellen ausreichend mit Sauerstoff versorgt werden

8. Tipps für den Mann:

- ebenfalls auf Alkohol und Nikotin verzichten, da es die Fruchtbarkeit hemmt
- an dem Tag der geplanten Zeugung nicht in die Sauna, Spermien mögen es nicht heiß (klingt komisch, ich weiß) aber Spermien können tatsächlich schon die 37 Grad Körpertemperatur nicht ab, deswegen werden sie ja auch im Hoden außerhalb des Körpers gebildet
- nur jeden Zweiten Tag in die Laken, denn die Qualität, also die Anzahl der Spermien ist höher, als wenn man es jeden Tag probiert

Ich hoffe, ihr könnt den ein oder anderen Tipp, auf dem Weg zu eurem Wunschbaby mitnehmen. Ich von meiner Seite aus, drücke euch ganz fest die Daumen, dass es schnell passiert und ihr schon bald euren Wonneproppen in den Armen halten könnt.

Gemeinsam werden wir kugelrund.