Was hilft gegen Sommerhitze in der Schwangerschaft?

Ab 30 Grad sprechen wir bereits vom Hochsommer. Hohe Temperaturen können während einer Schwangerschaft recht belastend sein. Ich möchte Euch deswegen gerne ein paar Tipps geben, wie Ihr im Sommer mit der Hitze besser klarkommen könnt.

Die zunächst wichtigste Regel ist, mehr zu trinken. Wenn es draußen anfängt, warm zu werden, ist es vollkommen ok, auch 3-4 Liter am Tag verteilt zu sich zu nehmen. Warme Getränke sind immer besser als kalte Drinks. Denn Du kannst so leichter schwitzen, sodass Dein Schweiß Dich optimal abkühlen kann. Vor allem sollten die Getränke ungesüßt sein. Mit Zucker ist es ratsam zu sparen, jedoch nicht mit Salz. Wenn Du zu wenig Salz konsumierst, kann sich leichter Wasser in Deinem Gewebe einlagern. Achte darauf, kleine Portionen zu essen. Wenn Du zu viel isst, fühlst Du Dich träge und hast schneller mit Kreislaufproblemen zu kämpfen. Zudem ist in der Schwangerschaft der Magen sowieso etwas eingeengt, sodass Du weniger Kapazität hast große Mengen Nahrung aufzunehmen. Optimal ist es viel Obst und Salate zu essen. Verzichte auf vorgeschnittene Nahrung! Denn die Obst- und Gemüsesorten haben frisch verzehrt die meisten Vitamine. Solltest Du Lust auf ein Eis verspüren, ist Sorbeteis dem Milchspeiseeis vorzuziehen. Denke daran, dass während der Schwangerschaft der Körper 100 Gramm Eiweiß pro Tag braucht. Eiweiß hilft bei zunehmender Hitze, den Blutdruck zu regulieren.

Liefere Dich nie der prallen Hitze aus. Gehe gleich früh einkaufen, sodass Du nicht in der Mittagszeit der starken Sonne ausgesetzt bist. Um Deine Haut zu schützen, trage eine Kopfbedeckung oder einen Hut. Die Verwendung von Sonnenmilch kann empfohlen werden. Nach dem kalten Duschen bei großer Hitze mischt Du eine Hälfte Bodylotion und die andere Hälfte Sonnencreme mit dem 50er-Schutzfaktor zusammen und reibst Deinen ganzen Körper damit ein. Auf die Stellen der Haut, die der Sonne ausgesetzt sind, solltest Du ein zweites Mal die Sonnencreme-Bodylotion-Mischung auftragen. Bevor Du rausgehst oder alle paar Stunden, ist es zu empfehlen die Schutzcreme zu erneuern.

Es ist erfrischend, Hände oder Handgelenk sowie die Füße mit fließend kaltem Wasser zu übergießen. Vielleicht auch ein kleines Fußbad, das Du mit etwas Eis gut abkühlen kannst. Ein paar Minuten reichen vollkommen aus, die Gefäße zu verengen und so Deinen Kreislauf anzukurbeln. Du kannst Dich gerne zwischendurch kalt abduschen, wenn Du Gelegenheit dazu hast. Setze Dich des Öfteren bequem hin und lager Deine Beine hoch. Dies wird Deine Venen entlasten, beugt Beinschwellungen vor und erleichtert den Blutrückfluss zu Deinem Herzen.

Trage leichte, helle und luftige Kleidung und verzichte auf dunkle Kleidung, da sie die Sonne anzieht. Wenn irgendein Kleidungsstück auf der Haut Druck ausübt, sodass im Nachhinein ein Abdruck zu sehen ist, weißt Du, dass es zu eng war und dass es ausgetauscht werden sollte. Bei schmerzhaften Wassereinlagerungen während der Schwangerschaft ist es ratsam, Stützstrümpfe zu tragen. Lasse die Fenster tagsüber zu, damit sich die Räume nicht so schnell aufheizen. Lüfte die Wohnung am besten nachts oder früh morgens. Wenn Du eine Klimaanlage hast, bist Du auf der Seite der Glücklichen. Ansonsten reicht auch an sehr heißen Sommertagen ein Ventilator.