12. SSW | Medikamente in der Schwangerschaft

Hallo 12 Schwangerschaftswoche!

Die 12 Schwangerschaftswoche ist die letzte Woche des ersten Schwangerschaftstrimesters, also des ersten Schwangerschaftsdrittels. In dieser Woche fällt der hCG Wert wieder und die Übelkeit sollte jetzt bei den meisten Frauen etwas besser werden. Bei mir leider noch nicht, jedoch werden die Phasen in denen es mir gut geht langsam etwas länger. Bei einigen Frauen kann das auch noch bis zur 16 Woche so gehen, bei anderen teilweise auch die komplette Schwangerschaft. Hoffentlich bleibt mir das erspart...

Mein Baby

Es ist jetzt schon 5-6 cm groß und schwimmt in 50 ml Fruchtwasser. Es ist bereits jetzt ganz schön aktiv. Es bewegt sich und nuckelt sogar schon am Daumen. Außerdem fangen die Fingernägel an zu wachsen und die Augenlider haben sich ausgebildet und werden jetzt für die nächsten 3 Monate geschlossen bleiben. Die Gebärmutter ist in etwa so groß wie ein Apfel und so langsam ist ein kleines Bächlein zu sehen.

Medikamente. Was darf man den noch?

Jetzt ist die Zeit in der die Plazenta vollständig ausgebildet ist und das Baby dadurch mit allem Wichtigen von diesem Organ versorgt wird. Während man beispielsweise in den 50er Jahren noch der Meinung war, dass die Plazenta das Baby selektiv versorgt, weiß man heute, dass die Plazenta alles ungefiltert an das Baby weitergibt. Das bedeutet, alles was die Mutter zu sich nimmt, kommt beim Baby an.

Es ist nun ja ganz normal, dass man gerade jetzt öfter zum Frauenarzt geht oder auch zum Hausarzt, besonders dann, wenn man eine Frage hat. So kommt es, dass man in den 9 Monaten Schwangerschaft sehr viel mit Ärtzen zu tun hat und sich viel mit Medizin, Forschung und Wissenschaft auseinandersetzt. Dadurch kann es allerdings auch passieren, dass man der modernen Medizin einfach alles glaubt. Das ist, bis zu einem gewissen Punt, auch absolut richtig, denn der Arzt weiß in der Regel bescheid. Aber, wie ich finde, sollte man auch auf seine eigene weibliche Intuition vertrauen.

Es kam in der Vergangenheit vor, dass Medikamente schwangeren Frauen verabreicht wurden, die sich im Nachhinein als ungeeignet herausgestellt haben. Theoretisch kann so etwas immer wieder passieren. Von daher ist es nicht schlecht, wenn man nicht unbedingt von dem medizinischen Fachwissen der Ärzte erschlagen wird und sich einfach auch selbst informiert. Es macht durchaus Sinn, sich beispielweise über ein Medikament, welches man einnehmen möchte vorab zu informieren und das dann gemeinsam mit den Arzt zu besprechen.

Es gibt eine tolle Seite, auf der man sich vorab informieren kann:

https://www.embryotox.de/einfuehrung.html

Das ist eine ganz neutrale und große Organisation, die alle Medikamente miteinander vergleicht. Man gibt einfach ein Medikament ein und kann sehen, welche Auswirkungen es auf die Frau im jeweiligen Trimester haben kann. Es werden sogar auch Alternativen aufgezeigt.

Fazit

Es ist immer gut, selbst informiert zu sein, denn wenn man doch ein Medikament benötigt, ist es hilfreich, gemeinsam mit dem behandelnden Arzt, das richtige zu finden. Im Idealfall braucht man die ganze Schwangerschaft hoffentlich keins. Es geht auch darum, ein gutes Gefühl zu heben und das ist in der ganzen Schwangerschaft enorm wichtig.

Gemeinsam werden wir kugelrund.