11. SSW |
Kreislaufprobleme

Mein Baby ist jetzt in etwa 4-5 cm groß, wiegt ca. 10 Gramm und schwimmt in ca. 30 Milliliter Fruchtwasser. Zum Vergleich, in der 34. Schwangerschaftswoche hat man ca. 1 Liter Fruchtwasser. Das heißt, es ist alles noch sehr klein und winzig. In der 11. Schwangerschaftswoche passiert dennoch viel. Jetzt werden die Knorpel, also das Skelett des Babys zu Knochen. Außerdem schlisst sich jetzt der Brustkorb somit kann das kleine Herzchen geschützt schlagen.

Hat sich eigentlich der Körper jetzt schon verändert?

Wahrscheinlich ist der Bach ein ganz kleines bisschen gewachsen, ansonsten habe ich ein weinig abgenommen. Das ist gar nicht gut und auf die Übelkeit der letzten Wochen zurückzuführen.

Begleiterscheinungen

Die ganz klassischen Begleiterscheinungen der letzten Wochen, wie Übelkeit, Erbrechen oder die Müdigkeit sollten nun etwas besser geworden sein. Leider sind sie bei mir noch nicht ganz weg, ich wünschte, ich könnte es behaupten, denn viele Frauen haben jetzt einfach keine Übelkeit mehr.

Was ist neu dazu gekommen?

Kreislaufprobleme. Massive Kreislaufprobleme sogar. Beim Aufstehen, nach längerem Sitzen oder morgens beim Aufstehen, wird einem nun schon mal schwarz vor Augen. Das liegt daran, dass der Körper, ab sofort, die Plazenta und somit das Baby mit Blut versorgen muss. Deswegen muss das Blutvolumen sich im Laufe der Schwangerschaft um ganze 50% erhöhen. Daran muss sich der Körper natürlich erst mal anpassen, darum kommt es zeitweilen zu einem hohen oder auch sehr niedrigen Puls und das Resultat sind Kreislaufprobleme. Klassischerweise machen sich Kreislaufprobleme oder auch Kreislaufschwankungen durch ein Schwindelgefühl bemerkbar. Da Schwindel, gerade wenn er stärker wird, auch zu Ohnmachtsanfällen führen kann, ist es ratsam, sich regelmäßig zu bewegen. Am Besten jeden Tag an der frischen Luft, egal bei welchem Wetter, mindestens eine halbe Stunde Bewegung. Was auch hilft ist, Trinken viel trinken!! Der Körper benötigt jetzt unheimlich viel Flüssigkeit, denn er muss ja das Blutvolumen erhöhen. Jetzt sollte mach mindestens 2-3 Liter, im besten Falle sogar noch mehr, Flüssigkeit zu sich nehmen.

Vorsichtsmaßnahmen bei Kreislaufproblemen

Beim Laufen oder Treppensteigen unbedingt die Hände aus den Taschen, denn nur so kann man sich im Falle eines Falles abstützen. Dieser Reflex ist instinktiv und schützt vor schlimmeren Verletzungen.

Schwangerschaftsstreifen

Für alle die das vergangene Video zum Thema Schwangerschaftsstreifen vielleicht noch nicht gesehen haben, schaut unbedingt mal rein, denn jetzt ist die beste Zeit um mit den Übungen zur Vorbeugung von unerwünschten Dehnungsstreifen zu beginnen.

Tipp beim Autofahren

Was man beim Autofahren beachten sollte ist die Gurtführung. Auch wenn der Bauch noch nicht besonders groß ist, kann man den Beckengurt des Dreipunktgurtes nicht wie üblich auf den Bauch, sondern eher ein Stück unter den Bauch legen. Bei einer starken Bremsung oder gar einem Unfall, kann so der Gurt nicht auf den Bauch und somit nicht auf das Baby drücken.

Gefühlschaos

Abschließend möchte ich noch darauf eingehen, dass wir ja schwanger sind, was sich nicht nur an der beginnenden Körperveränderung und den kleinen oder größeren Begleiterscheinungen äußert, sondern auch gelegentlich an starken oder weniger starken Stimmungsschwankungen. Die 11 Woche ist also gut, um sich einfach mal bei seinem Umfeld zu bedanken, dass sie alle für einen da sind und einen unterstützen und das, obwohl man vielleicht eine ganz, ganz kleine Kratzbürste ist. Dankt eurer Familie, eurem Partner und euren Freunden, dass sie jetzt für euch da sind, denn das ist großartig!

Gemeinsam werden für kugelrund!

lailas baby