14. SSW | Veränderungen in der Schwangerschaft

Übelkeit

In der letzten Woche habe ich noch groß getönt, wie gut es mir geht und das die Übelkeit weg ist, diese Woche sieht es wieder ganz schlecht aus. Es war ein Tag dabei, der war der schlimmste überhaupt. Liebe Schwangere mit Übelkeit – ich leide mit euch. Liebe Schwangere ohne Übelkeit – ich beneide Euch.

Ersttrimester-Screening

Letzte Woche hatte ich ja das ETS (Ersttrimester-Screening), bei der Untersuchung war alles gut und so, wie es sein soll. Ich hab das Baby gesehen, es ist jetzt in etwa so groß wie ein Hühnerei und ganz aktiv. Nur das Geschlecht ließ sich leider nicht feststellen, es hat sich leider nicht gezeigt.

Body-Check

Mein Bauch wächst und wächst und wahrscheinlich wird er jetzt auch schneller wachsen als bei einer Erstgebärenden, denn das Gewebe ist bei mir schon etwas vorgedehnt. Am Ende meiner Schwangerschaft werde ich auch den dicksten Bauch aller meiner Schwangerschaften haben. Es wird also mein dickster Bauch – ever! Achtung: die Größe des Bauches hat nichts mit der Größe des Baby zu tun.

Interessen-Verschiebung im Laufe der Schwangerschaft

Man verändert sich im Lauf der Schwangerschaft, die Interessen ändern sich, der Blick auf die Dinge ändert sich und danach wird man wieder die alte.

Plötzlich interessiere ich mich nicht mehr für Mode. Normalerweise bin ich jemand, der sich immer für die neuesten Trends interessiert. Ich lese gerne Modezeitschriften aber während der Schwangerschaft tu ich das einfach nicht. Wenn es jedoch um Familienzeitschriften oder Zeitschriften für junge Mütter geht ist mein Interesse geweckt.

Was es um das Fernsehprogramm geht, bin ich normalerweise eine Tatort-Zuschauerin. Allerdings sind mir während der Schwangerschaft die Themen irgendwie zu hart, zu politisch und zu aggressiv. Jetzt kommen plötzlich Fernsehsendungen wieder in mein Interesse die ich meinen früheren Schwangerschaften schon mochte. Sendungen über Babys oder Babysationen im Krankenhaus. Ich finde es so rührend, dass ich wirklich bei jeder Geburt weinen muss.

Auch die Schlagzeilen in Zeitungen sind mir zum Teil zu hart, ich muss mir wirklich gut auswählen, welche Artikel ich lesen kann oder welche lieber nicht, weil ich einfach zu sensibel bin. Nicht falsch verstehen, Berichterstattung ist wichtig, nur für mich halt gerade zu hart.

Zeit für mich

Was sich außerdem noch verändert ist, dass ich mir mehr Zeit für meinen Körper nehme. Ich nehme mir Zeit für die Körperhygiene und achte viel genauer auf eine gesunde Ernährung.
Also Moment, ich bin immer gewaschen und gepflegt nur jetzt, während der Schwangerschaft, macht es mir einfach mehr Spaß. Ich nehme mir mehr Zeit dafür und ich prüfe genauer die Inhaltsstoffe. Ich beschäftige mich außerdem mehr mit meinem Bauch, ich mache beispielsweise die Zupfmassagen und versuche somit Schwangerschaftsstreifen zu vermeiden.

Ich achte immer auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung aber in der Schwangerschaft lege ich nochmal einen größeren Wert auf Abwechslung, damit mein Baby alles bekommt, was es braucht.

Nestbau

Was auch ganz lustig zu sehen ist, bei mir geht langsam der Nestbautrieb los. Wenn es soweit ist, werde ich darauf nochmal zurückkommen und einen Beitrag und ein Video dazu machen. Der „richtige“ Nestbautrieb kommt nämlich erst in 6-7 Monaten, also kurz vor der Geburt. So langsam geht es aber los. Ich kann zum Beispiel an Dekoläden vorbei gehen ohne etwas kaufen zu müssen, jetzt allerdings könnte ich alles mitnehmen und finde auch alles schön. Am liebsten würde ich das ganze Haus um dekorieren. Aber ich verkneife es mir, denn der richtige Nestbautrieb wird noch kommen.

Was für ein tolles Thema. Gemeinsam verändern wir uns, gemeinsam werden wir kugelrund.

lailas baby