19. SSW | Rückenschmerzen in der Schwangerschaft

Hallo ihr Lieben und herzlich Willkommen in der Schwangerschaftswoche. Mein Kleiner ist jetzt 200 Gramm schwer und übt bereits fleißig für die Zeit auf der Welt. Er ist 24 Zentimeter groß und hat noch relativ viel Platz. Er trinkt Fruchtwasser und scheidet es wieder aus. Seine Bewegungen merke ich jetzt seit einer Woche, aber noch nicht von außen. Wenn jemand die Hand auf den Bauch legt, ist allerdings noch nichts spürbar. Es kommt noch nichts durch. Dies hat möglicherweise mit der Vorderwandplazenta zu tun. Hier würde mich interessieren, ob ihr Erfahrungen habt und wenn ja, wie diese aussehen. Gerade wenn ihr auch in der 19.Woche seit. Manche mögen bereits merken, wie das Baby durchboxt - bei mir ist das aber leider noch nicht der Fall. Einen Vergleich zu anderen Schwangerschaften kann ich leider nicht mehr ziehen. Leider vergisst man die Dinge sehr schnell, wenn man sie sich nicht aufschreibt.

Andauerndes Durstgefühl:

Heute bin ich extrem müde und extrem durstig. Das Durstgefühl habe ich schon seit ein paar Tagen. Ich trinke einige Liter am Tag, was mit meinem erhöhten Stoffwechsel zu tun hat. Ich bin so müde, aber das gehört dazu.

Symptome ohne Erkältung:

Weiterhin ist meine Nase total zu obwohl ich nicht erkältet bin. Es liegt an der besseren Durch Blutung der Schleimhäute. Wenn ich an eine andere Schwangerschaft denke, wird das auch so bleiben. Beim Essen, Trinken oder Lesen neige ich zum Röcheln, dies bleibt meiner Umwelt nicht verborgen. Die nasale Stimme fällt mir dabei auch selber auf.

Bodycheck:

Für den heutigen Bodycheck habe ich die falsche Leggins angezogen. Die Nylonhose ist sehr durchsichtig. Der Bauchumfang beträgt nach wie vor 78 Zentimeter und hat sich daher im Vergleich zur Vorwoche nicht verändert. Da ich nur die dickste Stelle messen kann, heißt das nicht, dass sich an anderen Stellen nichts getan haben kann - dennoch eventuell keine Veränderung.

Tipps gegen Rückenschmerzen:

Langsam beginnen die Rückenschmerzen. Das beste Mittel ist es, Sport zu machen: Brustschwimmen, Rückenschwimmen oder Kräftigungsübungen. Muskelaufbau ist die beste Prävention, aber sie kommen manchmal trotzdem irgendwie. Jemand der massiert ist immer noch am Besten. Allerdings ist nicht immer jemand zu Hause, der einen massieren kann. Was kann man trotzdem tun? Man sucht sich einen Untergrund und legt sich ohne Schutz auf den harten Fußboden. Es tut wahnsinnig gut, auch wenn es komisch aussieht. Hauptsache hart, der ganze Rücken muss draufgedrückt werden. Das Hohlkreuz darf nicht zu extrem sein, deswegen drück in die Beine hoch und liege so eine Weile. Dann kann man den Po aufstellen und Wirbel für Wirbel den Körper senken. Man sollte merken wie sich jeder einzelne Wirbel auf den Boden zurücklegt. Das ist nicht anstrengen und kann man einige Male wiederholen. Dann fühlt man sich echt besser. Das hat ein Bisschen gegen die Rückenschmerzen geholfen. Ich hoffe ihr konntet mit den Tipps etwas anfangen. Wer noch weitere Tipps gegen Rückenschmerzen hat, kann mir diese gern zukommen lassen. Ansonsten wünsche ich euch noch einen schönen Tag und wir sehen uns bald wieder.

Denkt immer an das Motto:

Gemeinsam werden wir kugelrund!

lailas baby