SSW 22 | Braucht man einen Geburtsvorbereitungskurs?

Hallo ihr lieben und herzlich willkommen in der 22. Schwangerschaftswoche.
Ich hatte heute morgen ein wunderschönes Erlebnis, was ich gern mit euch teilen möchte. Inzwischen fangen die Milchdrüsen an zu üben um die Vormilch zu produzieren. Es ist noch nicht die richtige Muttermilch, aber die Vorbereitungen laufen. In den letzten Tagen habe ich schon versucht ob etwas kommt, indem ich auf meine Brustwarzen gedrückt habe. Bisher kam noch nichts, aber heute morgen war es dann soweit. Es ist ein schönes Gefühl zu wissen, dass ich jetzt schon die Vormilch produziere.

Bodycheck

Mein Baby wiegt jetzt in etwa 500g und mein Bauch fühlt sich schon riesig an. Er hat jetzt einen Umfang von 80 cm.

Geburtsvorbereitungskurs

Viele entschließen sich jetzt sich um einen Geburtsvorbereitungskurs zu kümmern. Den beginnt man dann so in etwa ab der 28. Woche. Ich wurde oft gefragt, welche Empfehlungen ich dazu geben kann, wo die Anlaufstellen zu finden sind und worauf zu achten ist.
Leider halte ich von Geburtsvorbereitungskursen gar nichts und kann euch da nicht wirklich weiter helfen. Meine persönliche Meinung ist, dass wir es in unseren Genen tragen, wie man ein Kind gebährt. Es liegt vielleicht im Trend solche Kurse zu machen, doch die Menschheit gibt es schon so lange und Frauen haben auch früher Kinder geboren. Bei der Geburt wissen wir intuitiv was richtig ist und was uns gut tut. Außerdem sind wir nicht allein, es gibt eine Hebamme, die uns begleitet, Ärzte im Krankenhaus. Was bei der Geburtsvorbereitung gelernt wird, hat nichts mit der wirklichen Geburt zu tun. Wie du tatsächlich atmest, oder dich bewegst, macht dein Körper in diesem Moment instinktiv.

Wozu ist ein Geburtsvorbereitungskurs gut?

Es ist auf jeden Fall eine lustige Erfahrung, die du mit deinem Partner machen kannst. Du kannst Kontakte knüpfen zu Müttern aus deiner Umgebung, die einen ähnlichen Geburtstermin haben wie du. So hat man später Mütter mit gleich alten Babys mit denen man sich zum Austausch treffen kann. Für so etwas sind diese Kurse gut. Sonst halte ich persönlich nicht viel davon.

Geburtsvorbereitung

Es ist gut vor der Geburt schon Informationen einzuholen wo du dein Kind zur Welt bringst. Du kannst dir die Klinik anschauen und dir eine Hebamme aussuchen, die du bereits vor der Geburt kennen lernst. Diese nennt man dann Beleghebamme, die mit dir vielleicht vorher einige kleine Übungen macht, deinen Körper beobachtet und wenn deine Wehen kommen, kannst du sie jederzeit anrufen. Sie wird dich auf dem Weg deiner Geburt begleiten und nach der Geburt kommt sie täglich vorbei und schaut nach dir und dem Baby. Wenn du es nicht möchtest, kannst du auch normal zur Geburt in die Klinik gehen und es gibt Personal vor Ort. Dann brauchst du eine Hebamme, die zur Nachsorge zu dir nach Hause kommt.
Nicht jede Klinik genehmigt es, dass eine Beleghebamme zum Helfen kommen kann. Es gibt noch viele weitere Fragen, die wir in den nächsten Wochen besprechen werden. Ich würde gern eure Meinung zum Thema Geburtsvorbereitungskurse, Hebammen und Geburt wissen.

-Gemeinsam werden wir kugelrund-

lailas baby